Liebe Koifreunde,

obwohl durch das Land im Augenblick der tiefste Winter zieht, ist es dennoch an der Zeit, sich Gedanken über das nahende Frühjahr zu machen. Nach den aktuellen Wetterprognosen könnte das Frühjahr schnell kommen. Der Winter war bislang für unsere Koi alles andere als günstig. In nicht beheizten Teichen dürfte die Wassertemperatur bereits Mitte Oktober unter die 15 Grad Marke gefallen sein. Der Winter war bis vor 10 Tagen im Grunde keiner. Dies hatte zur Folge, dass die Wassertemperatur in den Teichen kaum unter 6 Grad gefallen ist. Die Koi sind dabei nicht wirklich zur Ruhe gekommen. Sie sind wahrscheinlich in vielen Teichen bis vor kurzem noch umhergeschwommen auf der Suche nach Futter. Das dürfte die Fische viel Energie gekostet haben, die kaum durch spärliche Futtergaben während der vergangenen Monate aufzufangen war. Da ist der Energiemangel im Frühjahr vorprogrammiert. Deshalb gilt es diesem Frühjahr besonders darauf zu achten, die Fische vor dem EMS (Energiemangelsyndrom) zu schützen. Wie geht das am besten?

Zunächst einmal ist es sehr wichtig, eine kontinuierliche Steigerung der Wassertemperatur auf stabil 15 Grad hinzubekommen. Temperaturschwankungen sollten tunlichst vermieden werden. Gegebenenfalls hilft es sehr, die Teiche tagsüber bei Sonnenschein aufzudecken und zur Nacht hin wieder -zumindest teilweise- abzudecken um ein Auskühlen zu vermeiden.

Zweitens ist es sehr wichtig, den Koi, sobald sie Futter aufnehmen, schnell verfügbare Energie in Form von Fetten zur Verfügung zu stellen. Das geht am Einfachsten dadurch, dass vorhandenes Futter aufgefettet wird. Dr. Bretzinger hat hier ein ganz hervorragendes Fischöl entwickelt, das hoch an ungesättigten Fettsäuren ist, und gleichzeitig eine lange Haltbarkeit vorweisen kann. Folgende Informationen gibt es zu diesem KoiDoc´s Hi-Power Fischöl:

KoiDoc´s Hi-Power besteht aus erstklassigem Fischöl, ist hoch aufgereinigt und ideal für die Ernährung von Koi. Es wurde mit gefriergetrockneter Phaffia rhodozyma angereichert, eine Mikro–Alge, die natürlicherweise den roten Farbstoff Astaxanthin enthält. Das Astaxanthin wirkt antioxidativ und dadurch dem Fettverderb entgegen. Außerdem hat Astaxanthin eine Wirkung als roter Farbverstärker, was der Farbbrillianz der Koi zu Gute kommt. Mittels Stabilisatoren wird die Haltbarkeit von einem Jahr erreicht, was gänzlich ohne zugesetzte Antioxidantien nicht zu schaffen ist. Nur so ist der hohe Gehalt an ungesättigten Fettsäuren auch bei geöffnetem Gebinde über ein volles Jahr gewährleistet und die Fettoxidation (ranzig werden) wird wirkungsvoll  unterdrückt.

KoiDoc´s Hi-Power ist reich an kurzkettigen Fetten, die auch im kühleren Wasser gut von Koi verdaut werden können. Reichern Sie damit Ihr Futter von Herbst bis Frühjahr an, können es die Koi unverzüglich in Energie umsetzten. Das vorhandene Körperfett kann der Koi oft nur bei höheren Wassertemperaturen aufschließen. Bei kalten Temperaturen ist ihm dies nicht möglich. Hier hilft fetthaltiges Futter, das mit kurzkettigem Fischöl angereicht ist.“

Wer Interesse an dem Fischöl hat, meldet sich gerne per Mail oder auch telefonisch. Ich kann das Fischöl KoiDoc´s Hi Power, 500 ml  für 11,90 € zzgl. Versandkosten anbieten. Die Ware ist ganz frisch und daher bis Februar 2019 haltbar.

Viel Erfolg und einen gelungenen Start ins neue Koijahr wünscht

Koi Oberschwaben